Einen Nachmittag verträllern

Einen Nachmittag verträllern …

Im Café sitzen, zeichnen, mit Fremden plaudern. Die Dame links erzählte mir, dass sie im Seniorenstift wohnt und jeden Nachmittag hierher kommt. Sie fragte mich, ob sie richtig sitzt, damit sie auf dem Bild sein wird und dass ich bitte den Rollator nicht malen soll. Dann hat sie die Sonnenbrille aufgesetzt (von Dior!) und den Lippenstift nachgezogen.
Der Mann mit der Zeitung sah immer wieder über Brille und Schulter zu mir, aber als er bezahlt hatte und an mir vorbeiging, hat er nicht auf mein Blatt geschaut. Nicht einmal ignoriert hat er mich! Zur Strafe habe ich ihm alberne Streifen auf sein Sakko gemalt.